Udo Kreutz – Titus Timeless

Titus TimelessSteampunk ist für mich ein ewiges „learning by doing“

Liebe Leser, mein Name: Titus Timeless. Zeit- und Rastlos… Im realen Leben, Udo Kreutz, selbständiger Hotelier, Vater von drei Kindern, verheiratet mit einer liebe- und verständnisvollen Frau, für einen Maker in unserer Szene unabdingbar. Für Freizeitabwechslung sorgt unser Hund „Fee“.

Ende 2010 wurde ich „infiziert“. DAS Virus begann sich auszubreiten. Ja eigentlich wollte ich NUR mein Motorrad etwas umbauen. Beim Brainstorming in verschiedenen Custom-Magazinen wurde ich das erste Mal mit dem Begriff Steampunk konfrontiert. Seitdem lässt mich diese Kunstrichtung nicht mehr los. Anfangs wurde gebaut auf Teufel komm raus. Nach dem Motorrad folgte der PC und zwischen drin USB-Sticks und diverse Kleinobjekte. Bisher hatte ich nur mal was mit Holz gemacht. Nie mit Metall und Elektronik. Dank der Hilfe meiner Mentoren aus dem Rauchersalon traute ich mich nun an speziellere Dinge heran.

Das tägliche Leben und der „Schrottcontainer“ ist voll von Inspiration; diese werden aufgegriffen, reifen in meinem virtuellen Skizzenbuch (ich mach nämlich keine) und finden
dann ihre Vollendung während des Bauprozesses. Oft muss aus Mangel an Geräten und Kenntnis improvisiert werden, aber das ist jedes Mal aufs Neue spannend. Es ist ein ewiges learning by doing…
Im folgenden ein Auszug aus meinem Schaffen. Sollten Sie Freude am DIY haben, aber noch nicht den Mut anzufangen: TUN Sie es!

Ohne einen Anfang gibt es kein Ziel!

Verneig
Titus Timeless

For me steampunk is lifelong process of “learning by doing”

Dear reader, my name: Titus Timeless. Time- and restless … In real life I am known as Udo Kreutz, an independent hotelier, and a married father of three children with a loving and understanding wife – indispensable for a maker in our scene. Our dog “Fee” takes care of the distractions in our leisure time.

At the end of 2010 I was “infected”. The virus began to spread. The only thing I wanted to do was to modify my bike. Whilst thumbing through various custom-magazines I was confronted with the term steampunk for the first time… and the bug has not left me since. At first it was building, come hell or high water. The motorcycle was followed by the PC and in between USB sticks and various small objects. Up until this point I had only worked with wood, never with metal or electronics. Thanks to the help of my mentors from the smoker’s saloon, I now dared to take on more specific things.

Daily life and the “scrap container” are full of inspiration; these are picked up, mature in my virtual sketchbooks (I do not actually keep any) and then find their completion during the construction process. It is often necessary to improvise for lack of equipment and knowledge, but this is exciting every time. It is a constant process of learning by doing… The following is an example of my work. If you enjoy DIY, but do not have the courage to start: JUST DO IT!

Without a beginning there is no goal!

Salutations
Titus Timeless