Horatius Steam

Horatius SteamFinest Inventions and Business Machines

Dieses „Was wäre wenn?“ – die Idee, was alles möglich wäre, wenn
sich gewisse Dinge anders entwickelt hätten, wenn die Technologie
sich weiterentwickelt hätte, aber das schöne Design und die
Liebe zum Detail geblieben wäre …

„Was wäre wenn?“ ist die Kernfrage, die mich antreibt. Dieses Erfinden um des Erfinden willens. Der Spaß am Kreieren und natürlich am Machen. Ich werde sehr häufig gefragt, wie ich mich sehe. Das ist eigentlich ganz einfach:

Ich bin ein „Bastler, ein „Erfinder“ und „Tüftler“ im positivsten Sinne. Dabei bin ich inspiriert worden, nicht nur durch viele Steampunk-Kollegen weltweit sondern auch durch historische Vorbilder, Forscher, Wissenschaftler und Visionäre. Carl Benz, Guglielmo Marconi, James Watt, Thomas Alva Edison, Nicolas Tesla, Graf Zeppelin, Phillip Reiss und Charles Lindberg fallen mir spontan ein. Jules Verne, Hans Dominik, Isaac Asimov und Bernhard Kellermann kommen mir genauso in den Sinn wie Otto Hahn, Prof. Dr. Heinz Haber, Werner von Braun und der unvergessene Bernhard Grizmek. Die Geschichten über sie und von ihnen habe ich als Kind verschlungen. Mein Vater und mein Großvater haben mir gezeigt, wie ich Ideen Wirklichkeit werden lassen kann. Ihnen dient mein besonderer Dank. Steampunk ist aber mehr. Steampunk ist auch das Teilen von Wissen, Material und Fertigkeiten.

Ich bin überzeugt, dass nur im Team, im Miteinander und im Teilen von Wissen wahrlich Großes entstehen kann.

Also, legen Sie die Maus und die Tastatur zur Seite und machen sich die Finger schmutzig! Ihnen da draußen, viel Spaß beim Schauen, Lesen und Machen.

Ihr Horatius Steam

Horatius Steam

This “what if?” idea, the though of what could be possible if things had
evolved in another way? What if the technology had developed the way
we know but we had kept the beautiful design and a deep love of detail?

This “what if” is the main thing that drives me forward. I am often asked how do you see yourself? The answer is easy:

I am a home constructor, an inventor and a dreamer. I have been inspired by Carl Benz, Guglielmo Marconi, James Watt, Thomas Alva Edison, Nicolas Tesla, Graf Zeppelin, Phillip Reiss and Charles Lindberg, Jules Verne, Hans Dominik, Isaac Asimov und Bernhard Kellermann and as well Otto Hahn, Prof. Dr. Heinz Haber, Werner von Braun and the unforgotten Bernhard Grizmekwho. I have, however, also been inspired by a lot of steampunk colleagues worldwide, but also by my grandfather and my father who instructed me on how to realise my ideas. I send a special “Thank you” to them for their inspiration and help. Steampunk is more. Steampunk is also sharing knowledge, materials and skills. I am convinced that only in the team, in cooperation and in the sharing of knowledge, truly great things arise.

So, you there! Put away that mouse and keyboard and start working with your hands! Get them dirty!

Have fun reading, looking and doing.
Sincerely, Horatius Steam